Tarina Simone Sänger – Heilpraktikerin

Stilles Sitzen

„Das ist nichts für mich!“ So ergeht es vielen, wenn sie damit beginnen (so auch mir…). Stille, Nichtstun – der ständig plappernde Geist ist immer präsent. Wir folgen den Gedanken und verzetteln uns. Oder holen uns wieder zurück. Wir lernen, die Gedanken wie Wolken ziehen zu lassen und ihnen nicht anzuhaften. Wir werden zum Beobachter.

Techniken wie das Beobachten des Atems (Vipassana-Tradition) helfen in der Gegenwart zu bleiben.