Tarina Simone Sänger – Heilpraktikerin

Integrierte Methoden

Kinesiologie

Ich verwende den kinesiologischen Muskeltest in meiner Praxis überwiegend als Hilfsinstrument, um das Thema des Klienten und die für ihn optimal stärkende Massage herauszufinden. Auch bei der Medikamentenfindung erweist sich diese Methode als sehr hilfreich.

Was ist Kinesiologie?

Das Wort Kinesiologie bedeutet „Lehre vom Energiefluss im bewegten Muskel“. Die Muskulatur spielt in der Kinesiologie eine wichtige Rolle: Unter Stress schaltet unsere Muskulatur ab. So finden wir über den Test heraus, was unser Körpersystem stärkt und was es schwächt.
Die Kinesiologie ist eine Methode, die den Menschen bei seinem persönlichen Wachstum, besonders auch in Krisen, Unterstützung und Klärungshilfe sein kann. Sie kann auch Heilungsprozesse günstig beeinflussen, wenn durch blockierte Energien bereits körperliche Beschwerden aufgetreten sind (z.B. Muskelverspannungen, Verdauungsstörungen, Übergewicht etc.).

Weitere Informationen zur Kinesiologie finden Sie hier.

Meridiane

Nach der chinesischen Heilkunde (TCM = Traditionelle Chinesische Medizin) ist für die Gesundheit ein ausgeglichener Energiefluss im Körper verantwortlich. Wird dieser Energiefluss gestört oder blockiert, entstehen Beschwerden auf unterschiedlichen Ebenen.

Unter Meridianen versteht man Energieleitbahnen an der Oberfläche oder in der Tiefe des Körpers. Nach traditioneller Auffassung wird im Meridiansystem das Qi, die Urkraft oder Lebensenergie zur Versorgung der Organe bereitgestellt. Die mit Organnamen bezeichneten Meridiane stehen jedoch nicht nur für die assoziierten Organe, die sie versorgen, sondern für umfassende Aspekte der Persönlichkeit, des Empfindens, Erlebens, Denkens und Verhaltens eines Menschen. Die bekannteste Form der Behandlung, die sich dieses System zu Nutze macht, ist die inzwischen als Therapieform anerkannte Akupunktur.

Die in die TouchLife Massage integrierte Meridian- und Organmassage wendet sich den Meridianverläufen und Organen zu, die im Vorgespräch in Form von Befindlichkeiten und Bedürfnissen erarbeitet wurden. Der Massageablauf wird durch diese Form der Massage noch gezielter auf den Klienten abgestimmt.Durch Berührung (neben Massage auch Akupressur, energetische Haltegriffe) kann der Energiefluss in den Organen harmonisiert, aktiviert und/oder stabilisiert werden. Massage in den Meridianverläufen kann bewirken, dass Energieblockaden gezielt gelöst werden können. Ein Gefühl der Ausgeglichenheit und des inneren Friedens kann entstehen. Massage in den assoziierten Organen bewirkt zum anderen eine bessere Durchblutung und unterstützt dadurch Funktion und Stoffwechsel. Gleichzeitig entsteht durch die intensive Berührung und Wahrnehmung ein direkter Bezug zu dem massierten Organbereich, der dazu anregen kann, ein noch tieferes Verständnis für die Zusammenhänge in unserem Körper zu erlangen und achtsamer mit sich selbst umzugehen.

Reflexzonen

Die Reflexzonentherapie oder auch Reflexologie genannt, beschäftigt sich mit Nervenverbindungen zwischen inneren Organen und der Haut. Über solche Nervenverbindungen können beispielsweise Schmerzen auf der Haut oder in Muskeln auftreten, die auf einer Störung des entsprechenden Organs beruhen, welches unter Umständen weit vom schmerzenden Punkt entfernt ist. Umgekehrt ist es auch möglich, die Funktion der Organe über die Stimulation dieser Haut- oder Muskelzonen zu beeinflussen.

Reflexzonen der Organe finden sich an den Füßen (bekannt aus der Fußreflexzonen-Therapie), aber auch an den Händen, dem Kopf oder den Ohren.

Bei der TouchLife Massage wird primär ein energetisches Reflexzonenmodell eingesetzt, dass sich auf Organzonen bezieht, die auf dem Bauch und dem Rücken angeordnet sind.

Kristallarbeit

Kristalle haben durch ihre innere Struktur die Fähigkeit, Energien zu kanalisieren und zu verstärken. Bergkristalle, mit denen ich überwiegend arbeite, weil ihre Energie „neutral“ ist, bestehen aus dem Element Silizium, das in der Chipindustrie als Grundlage für Speicherchips verwendet wird. Diese Eigenschaft kann in der Massage dazu benutzt werden, mehr Lichtenergie in das Körper-Energiesystem zu bringen. Andererseits kann der Bergkristall blockierte Energie (wie z.B. in Muskelverspannungen) aufnehmen und diese dadurch lösen, ohne dass ich mit viel Druck arbeiten muss.
In unserem Nervensystem laufen viele elektrische Prozesse ab. Wenn durch Stress und Überforderung zu viele Prozesse zu schnell ablaufen, fühlen wir uns überdreht, ruhelos, wie auf der Flucht. Bergkristalle eignen sich durch ihre Leitfähigkeit und Energieausstrahlung dazu, das Nervensystem zu harmonisieren und zu beruhigen.

Bei Bedarf integriere ich den Bergkristall in die Massage und arbeite z.B. für kurze Zeit mit einem kleinen, angewärmten Trommelstein in dem gestauten Bereich (Muskel-, Knochen- oder Nervenebene) oder gleiche den Körper mit der Kristallkugel vor Beginn der eigentlichen Massage aus.

Energiearbeit

Energie scheint zunächst nur eine physikalische Dimension zu haben. Strom bewegt unsere technische Welt. Die Energie – oder ihr Fehlen –spüren wir aber auch ganz körperlich. Als innere Kraft nehmen wir sie psychisch wahr – als Mut und Stärke wird sie zum elementaren Lebensziel. Östliche Denkweisen, ihr Menschenbild und ihre Heilmethoden trennen die unterschiedlichen Erscheinungsformen von Energie nicht – im Gegensatz zur westlichen Philosophie. Ausgebildet als Reiki-Lehrerin und in Pranaheilung, ist der Umgang mit allen „Energieformen“ für mich selbstverständlich, so dass ich ihn in mein Konzept der ganzheitlichen Körperarbeit integriert habe. Diese Anschauung trennt nicht die direkte „mechanisch aktive“ Berührung des Körpers von dem fast passiv anmutenden Kontakt der aufgelegten Hände bei einer Reiki-Behandlung oder der tatsächlich berührungslosen Methode der Pranaheilung. Durch meine permanente Weiterbildung und als Schülerin des Energie-Meisters Michael Barnett entstehen immer wieder neue Ansatzpunkte und Wege der Behandlung, die ich auch in die körperorientierte Arbeit integrieren kann.